BAUSTELLENRADIO TEST – DIE TESTSIEGER

TESTSIEGER PLATZ 2 PLATZ 3 PLATZ 4
Abbildung
Modell Bosch Professional GML 20 Makita Baustellenradio DMR105 Bosch Professional GML Makita Baustellenradio DMR106
Testergebnis 1,3 SEHR GUT 1,4 SEHR GUT 1,6 GUT 1,8 GUT
Kundenwertung
Musikquelle UKW + MW AUX USB + SD/MMC UKW + DAB/DAB+ AUX UKW + MW AUX USB + UKW + DAB/DAB+ AUX
Klangqualität
Stromquelle Netzteil / Akku Netzbetrieb / Akku Netzteil / Akku Netzbetrieb / Akku
Leistung 20 Watt 7 Watt 10 Watt 10 Watt
staub- und wasserdicht
Besonderheit 4 Boxen + Subwoofer Wecker-/Alarm-Funktion Equalizer zur Soundeinstellung Dual-Alarm-Funktion 2 Weckzeiten
Verarbeitung
zum Testbericht ZUM TESTBERICHT ZUM TESTBERICHT ZUM TESTBERICHT ZUM TESTBERICHT
zum Anbieter ZUM ANGEBOT » ZUM ANGEBOT » ZUM ANGEBOT » ZUM ANGEBOT »

 


 

Baustellenradio Test – So finden Sie das richtige Baustellenradio für Ihre Ansprüche

 

Baustellenradio TestEine Baustelle ohne Radio ist ebenso wenig vorstellbar wie eine Baustelle ohne Bohrmaschine, Akkuschrauber und Schubkarre. Oftmals kommen auf Baustellen normale Radios oder ausrangierte Modelle zum Einsatz. Das ist jedoch nicht empfehlenswert, denn diese Geräte können den widrigen Bedingungen der Baustelle nicht standhalten, sodass sie schon nach wenigen Tagen den Dienst versagen.

Wir haben für Sie den Baustellenradio Test gemacht und verraten Ihnen, warum es sinnvoll ist, für die Baustelle ein spezielles Baustellenradio zu verwenden. Zudem erklären wir Ihnen den Unterschied zwischen digitalen und analogen Modellen.

Mit unseren Tipps und Empfehlungen gelingt es Ihnen sicher, ein Baustellenradio auszuwählen, das so unempfindlich und robust ist, dass es auch Erschütterungen, Spritzwasser und Schmutz aushält. Lesen Sie unseren Baustellenradio Test und erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf eines solchen Radios achten sollten und wie Sie ein Modell finden, das Ihren Ansprüchen genügt.

Was ist ein Baustellenradio?

Als Radios werden Geräte bezeichnet, mit denen es möglich ist, Hörfunk-Signale zu empfangen. Normalerweise wird Hörfunk über elektromagnetische oder terrestrische Wellen übertragen. Es kommen aber auch hochfrequente elektrische Signale zum Einsatz. Ein Radio ist in der Lage, diese Signale umzuwandeln und Musik wiederzugeben. Baustellenradios sind nichts anderes als herkömmliche Radios, die jedoch so verbessert und angepasst wurden, dass sie sich für den Einsatz auf einer Baustelle besonders gut eignen.

Sie sind sehr robust, spritzwassergeschützt und benutzerfreundlich. Meist verfügen sie über einen Akku, um einen kabellosen Einsatz zu ermöglichen. Unser Baustellenradio Test zeigte, dass nicht nur populäre Radiohersteller solche Geräte im Sortiment haben, sondern auch renommierte Werkezuganbieter.

Welche Unterschiede gibt es bei Baustellenradios?

Die einzelnen Radios unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich der Optik, sondern auch in puncto Funktionalität. Die klassischen Modelle aus dem Baustellenradio Test verfügen zum Beispiel lediglich über ein CD-Laufwerk. Sie sind genauso zu verwenden wie normale CD-Player, lassen sich jedoch von Erschütterungen nicht zum Stocken brinFgen und geben die Musik bei Bedarf deutlich lauter wieder.

Moderne Geräte sind zusätzlich mit einem Anschluss für USB-Sticks ausgestattet. Darüber können Sie Ihren Laptop, ein Smartphone oder andere Geräte anstecken, um Musik wiederzugeben. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, einen USB-Stick mit Musiktiteln anzustecken, sodass Sie auf der Baustelle immer Ihre liebsten Songs anhören können. Des Weiteren werden Radios mit speziellen Schnittstellen für Smartphones, iPods oder das iPhone angeboten. Dadurch wird die Wiedergabe Ihrer Lieblingsmusik noch einmal erheblich vereinfacht. Im Idealfall wählen Sie ein Modell mit USB-Anschluss und Smartphone-Schnittstelle, um ein hohes Maß an Flexibilität zu erzielen.

Zudem zeigte sich in unserem Baustellenradio Test, dass es neben den klassischen Radios mit Netzteil auch akkubetriebene Varianten gibt. Letztere eignen sich speziell für Outdoor-Baustellen, denn hier ist nicht immer eine Steckdose zur Hand. Je nach Leistungsfähigkeit des Akkus können Sie das Radio mehrere Stunden ohne Stromanschluss verwenden.

Baustellenradio Test

Bei den meisten Radios ist trotz Akku ein Netzbetrieb möglich. Es gibt aber auch Varianten, die keinen Akku besitzen und nicht ohne Steckdose genutzt werden können.

Ein weiterer Unterschied zwischen den einzelnen Geräten besteht darin, ob der Empfang analog oder digital erfolgt. Digitale Baustellenradios erkennen Sie an der Bezeichnung DAB+, was so viel bedeutet wie „Digital Audio Broadcasting +“.

Diese modernen Radios erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Es gibt aber weiterhin analoge Modelle, die die Signale durch Ultrakurzwellen (UKW) empfangen. Baustellenradios werden ebenso wie normale Radios sowohl analog als auch digital angeboten. Für Baustellen in ländlicher Umgebung sind digitale Radios zu empfehlen.

Der UKW-Empfang lässt fernab der Großstädte mitunter zu wünschen übrig. Es gibt aber auch Regionen, in denen DAB+ noch nicht empfangen werden kann. Informieren Sie sich deshalb vor dem Kauf eines Radios darüber, ob DAB+ oder UKW in Ihrem Fall besser geeignet ist.

Allgemein gilt, dass digitale Baustellenradios einen besseren Klang bieten, da das unschöne Rauschen wegfällt. Zudem können Sie damit regionale Radiosender in ganz Deutschland empfangen.

Worauf man vor dem Kauf eines Baustellenradios achten sollte

Vor dem Kauf eines Radios sollten Sie sich überlegen, für welchen Zweck und an welchem Ort Sie das Radio verwenden möchten. Unser Baustellenradio Test ergab, dass viele günstige Geräte zwar robust sind, aber nicht spritzwassergeschützt. Aus diesem Grund eignen sie sich nur für Indoor-Werkstätte, aber nicht für den Einsatz unter freiem Himmel.

Alle Baustellenradios sind robust, nicht alle Modelle überstehen jedoch auch Stürze aus größeren Höhen. Für extreme Anforderungen gibt es sogar explosionsgeschützte Radios.

Achten Sie auf die Bezeichnung „ex-geschützt“, wenn Sie nach einem solchen Exemplar suchen. In unserem Baustellenradio Test haben wir verschiedenste Modelle mit unterschiedlicher Ausstattung getestet und stellen Ihnen unsere Testsieger vor, mit denen Sie sicher keinen Fehler machen.

Warum sich ein Baustellenradio auf jeden Fall lohnt

Der Kauf eines Baustellenradios lohnt sich übrigens nicht nur für Menschen, die häufig in der Werkstatt oder auf einer Baustelle arbeiten. Auch Personen, die gerne zelten, campen oder anderen Outdoor-Aktivitäten nachgehen und dabei nicht auf ihre liebste Musik verzichten möchten, sind mit einem solchen Radio gut beraten.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Modellen überzeugen die Geräte aus dem Baustellenradio Test insbesondere mit ihrer Robustheit, ihrem Staubschutz, ihrem Spritzwasserschutz und ihrer Bedienbarkeit.

Baustellenradios sind auf jeden Fall robuster als normale Varianten. Das Gehäuse ist so gestaltet, dass Schläge und Erschütterungen die Technik nicht beschädigen können. Es gibt sogar Varianten, die über stoßdämpfende Gehäuse verfügen und eine besonders lange Lebensdauer bieten.

Baustellenradio Test

Auch der Staubschutz spielt bei Radios eine wichtige Rolle, wie unser Baustellenradio Test beweist. In der Werkstatt kommt es ebenso wie auf der Outdoor-Baustelle durch den Einsatz schwerer Maschinen nicht selten zu einer hohen Staub- und Schmutzbelastung. Bei normalen Radios dringen die Staubpartikel ins Innere der Geräte ein, wodurch sie schnell kaputtgehen.

Anders ist das bei staubgeschützten Radios: Das Gehäuse ist so dicht, dass Sie nach Herzenslust sägen, bohren und schleifen können, ohne dass Ihr Radio den Geist aufgibt. Der Spritzwasserschutz ist speziell für den Outdoor-Einsatz unerlässlich. Er sorgt dafür, dass das Radio auch plötzliche Regengüsse ohne Schaden übersteht.

Ein weiterer Grund, der für die Anschaffung eines Radios spricht, ist die einfache Bedienbarkeit. Bei normalen Radios sind die Knöpfe so klein und schwer zu bedienen, dass Sie mit Ihren Sicherheitshandschuhen kaum eine Chance haben. Bei modernen Baustellenradios wird nicht nur an größere Bedienelemente und Tasten gedacht, sondern auch an eine gut lesbare Beschriftung.

Deshalb ist es kein Problem, das Radio mit einer dunklen Schutzbrille zu bedienen. In puncto Benutzerfreundlichkeit bleiben bei einem Radio daher keinerlei Wünsche offen.

Ein Baustellenradio dient dazu, die Arbeit durch begleitende Musik zu erleichtern. Zudem werden über den Radioempfang auch Neuigkeiten aus aller Welt gehört, sodass jeder bei der Arbeit stets gut informiert ist. Neben dem Empfang von Radiosendern sollte ein Radio aber auch noch weitere nützliche Funktionen bieten.

Die wichtigste Eigenschaft ist jedoch eine robuste Bauweise. Ein Radio, das auf Baustellen benutzt wird, sollte unempfindlich gegen Staub, Schläge und Feuchtigkeit sein. Die Bedienelemente sowie das Display sollte auf jeden Fall durch Schutzbügel oder ähnlichen Einrichtungen vor Stößen geschützt sein.

Baustellenradio Test – Technische Ausstattungsmerkmale

Auf Baustellen, insbesondere im Kellerbereich sind nicht immer optimale Empfangsbedingungen vorhanden. Deshalb ist es vorteilhaft, wenn ein Baustellenradio eine hohe Empfangsleistung aufweist. Beliebte Sender sollten sich zudem mittels Speichertasten programmieren lassen, damit die Zeit zur Suche gespart wird.

Durch verschiedene Anschlussmöglichkeiten werden die Einsatzmöglichkeiten noch erhöht. Einige Radios sind mit AUX-Eingängen ausgestattet. Diese bieten die Möglichkeit, externe Geräte, wie beispielsweise MP3-Player, anzuschließen. Dann ist es möglich, die auf dem externen Gerät gespeicherten Musikdateien über das Baustellenradio abzuspielen.

Das ist insbesondere dann ein Vorteil, wenn auf der Baustelle die Empfangsbedingungen so schlecht sind, dass kaum irgendwelche Radiosender empfangen werden können. Die Lautstärke eines Radio sollte auf jeden Fall ausreichend sein. Viele Baustellen sind sehr groß, sodass mitunter in einer größeren Entfernung zum Baustellenradio gearbeitet wird. In dem Fall muss die Lautstärke so hoch sein, dass noch Musik hörbar ist.

Zudem kommen bei der Arbeit sehr oft Werkzeugmaschinen zum Einsatz, die ebenfalls sehr laut sind. Einige Geräte sind mit Dockingstationen für Smartphones und iPhones ausgestattet. Das ist ebenfalls äußerst vorteilhaft. Die auf diesen Geräten gespeicherte Musik kann dann über das Radio wiedergegeben werden. Das ist mitunter auch über eine Bluetooth-Schnittstelle möglich.

Baustellenradio Test – Die Energieversorgung spielt eine wichtige Rolle

Bei der Versorgung mit Energie gibt es bei den Radios große Unterschiede. Besonders preiswerte Geräte sind für Batterie- und Netzbetrieb ausgerüstet. Ist auf der Baustelle kein Stromanschluss verfügbar, müssen stets teure Batterien gekauft werden. Viele Hersteller von Akkugeräten bieten Radios an, die mit den Akkus des jeweiligen Herstellers betrieben werden können.

Akkus, die eigentlich für Werkzeugmaschinen hergestellt wurden, weisen im Baustellenradio eine lange Laufzeit von bis zu mehreren Tagen auf. In solch einem Fall ist es natürlich ratsam, ein Radio von dem Hersteller zu kaufen, von dem auch schon Akku-Werkzeuge genutzt werden. Es gibt auch Baustellenradios, bei denen die eingesteckten Akkus während des Netzbetriebs gleichzeitig geladen werden. Dadurch wird durch das Radio die Anschaffung eines zusätzlichen Ladegerätes gespart.

Baustellenradio Test – mit passenden Akkus betreiben

Die meisten Makita lassen sich sowohl mit einem Netzanschluss als auch mit Akkus betreiben. Dazu müssen natürlich geeignete Akkus vorhanden sein. Zwischen den einzelnen Anbietern von Radios gibt es mitunter große Unterschiede. Nicht jeder Akku eines Herstellers passt auch in jedes Radio. Deshalb ist es empfehlenswert, sich vor der Anschaffung eines solchen Gerätes darüber zu informieren, ob die vorhandenen Akkus auch tatsächlich genutzt werden können.

Baustellenradio Test

Unterschiedliche Hersteller im Baustellenradio Test

Zu den bekannten und preisgünstigen Baustellenradios gehören die Geräte des Herstellers PerfectPro. Diese bieten einen guten Sound und werden vorwiegend mit einem Netzkabel betrieben. Es ist auch ein Betrieb mit Batterien möglich. Je nach Modell sind Batterien des Typs C oder D erforderlich. Diese Batterien können natürlich auch in Form von Akkus verwendet werden.

In dem Fall ist jedoch ein separates Ladegerät zum Nachladen der Akkus erforderlich. Bei einigen Modellen, wie zum Beispiel das Gerät PerfectPro Toughbox gehören Akkus zum Lieferumfang.

Diese werden geladen, sobald das Radio mit dem Stromnetz verbunden ist. Metabo ist ein bekannter Hersteller von Elektrowerkzeugen jeglicher Art. Im Angebot stehen natürlich auch Akkuwerkzeuge. Metabo bietet unterschiedliche Baustellenradios an, die mit Akkus des Herstellers betrieben werden können. Die Spannungen der Akkus können dabei zwischen 14,4 und 18 Volt betragen. Die unterschiedlichen Spannungen sowie die jeweiligen Kapazitäten der Akkus wirken sich auf die Musikleistung und die Laufzeit der Akkus aus.

 

Die Marktführer Bosch und Makita im großen Baustellenradio Test

Zu den bekanntesten Herstellern von akkubetriebenen Werkzeugen gehören Bosch und Makita. Bei Bosch gibt es eine Besonderheit, da dieser Hersteller strikt zwischen privater Nutzung und professioneller Nutzung unterscheidet. So ist es auch bei den Baustellenradios dieses Herstellers. Für die blauen Baustellenradios der Professional Series sind auch nur die Akkus aus den Werkzeugen dieser Serie nutzbar.

Diese können bei den meisten Geräten eine Spannung zwischen 14,0 und 18 Volt haben. Bei den Modellen für den privaten Bereich, die bei Bosch grün lackiert sind, können daher auch nur Akkus aus dieser Serie in den Radios verwendet werden.

Diese können allerdings Spannungen zwischen 10,8 und 18 Volt aufweisen, Der Hersteller Makita stellt im Grunde genommen nur Werkzeuge für den Profibereich her. Deshalb werden von diesem Hersteller nicht wie bei Bosch Unterschiede für Privatgebrauch und Profieinsatz gemacht. Bei den Radios von Makita gibt es jedoch große Unterschiede bei den erforderlichen Akkus.

So lassen sich beispielsweise die Baustellenradios BMR 105 und DMR 102 mit Akkus von 7,2 bis 18 Volt betreiben. Das etwas preiswertere Modell BMR 102 hingegen kann ausschließlich mit einem 10,8-Volt-Akku betrieben werden. Mehr Tests finden Sie bei den Testberichten von Baustellenradio Test.

Baustellenradio Test – Anschlussmöglichkeiten

Baustellenradio eignen sich natürlich in erster Linie zum Empfang von Radiosendern und DAB. Moderne Geräte können jedoch deutlich mehr. Sie sind mit Eingangsbuchsen und drahtlosen Schnittstellen ausgestattet. Dadurch erweitern sich die Einsatzmöglichkeiten im erheblichen Maße.Baustellenradio Test

Radios mit unterschiedlichen Eingangsbuchsen im Baustellenradio Test

Nahezu alle Radios sind mit einem AUX-Eingang ausgestattet. Dabei handelt es sich um eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse. Das ist das typische Maß zum Anschluss eines MP3-Players. Durch solch eine Eingangsbuchse besteht die Möglichkeit, auf dem MP3-Player gespeicherte Musikdateien über das Baustellenradio abzuspielen. Bei einigen Geräten sind sogar zwei dieser Eingangsbuchsen vorhanden.

Des Weiteren stehen USB-Schnittstellen bei einigen Radios zur Verfügung. Beispielsweise sind die Modelle Bosch Professional GML 50, Makita DMR 106B und das Radio PerfectPro Rockpro mit einer solchen Eingangsbuchse ausgestattet. Ein USB-Anschluss bietet ebenfalls einige Vorteile. Beispielsweise lassen sich einige externe Geräte darüber mit dem Baustellenradio verbinden.

Dann können die gespeicherten Musikdateien über das Radio wiedergegeben werden. Es besteht zudem die Möglichkeit, einen USB-Stick in die Buchse zu stecken. Befinden sich auf dem Stick Musikdateien, werden sie der Reihe nach abgespielt.

Dadurch ist es möglich, die eigene Musiksammlung bei der Arbeit zu hören. Eine weitere Möglichkeit der Medienwiedergabe bieten SD-Kartenslots. Auch diese sind bei einigen Baustellenradio zu finden. Einen solchen Slot findet man beispielsweise im Modell Makita BMR 103, beim Bosch GML 50 und beim PerfectPro Rockpro. SD-Karten sind deutlich kleiner als USB-Sticks, weisen jedoch ebenfalls große Speicherkapazitäten auf. Bei einigen Radios vom Hersteller Metabo befinden sich die Eingangsbuchsen hinter einer verschließbaren Klappe. Darin befindet sich dann auch so viel Platz, dass externe Geräte darin geschützt untergebracht werden können.

Baustellenradio Test – Smartphones anschließen

Die einfachste Möglichkeit, ein Smartphone mit einem Radio zu verbinden, bietet die drahtlose Bluetooth-Schnittstelle. Es gibt diverse Modelle von Makita, Bosch und PerfectPro, die mit einer Bluetooth-Schnittstelle ausgestattet sind.

Das ist vorteilhaft, weil die auf dem Smartphone gespeicherten Musikdateien direkt über das Radio abgespielt werden können. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass ein Radio durch eine solche Funktion als Freisprechanlage auf der Baustelle genutzt werden kann.

Das Smartphone bleibt bei eingehenden Anrufen an einem geschützten Ort. Dadurch wird das Smartphone weder schmutzig noch beschädigt beim Telefonieren.

Die beiden Radios PerfectPro Cubi 2 sowie das Modell Makita BMR 103B sind zudem mit einer Dockingstation für iPods und iPhones ausgestattet. Dadurch erfolgt ebenfalls eine einfache Datenübertragung dieser Geräte auf das Radio. es ist in dem Fall weder eine Kabelverbindung noch eine drahtlose Verbindung erforderlich. Wir hoffen wir konnten mit unserem Baustellenradio Test Ihnen weiterhelfen. Baustellenradio Test wünscht Ihnen viel Erfolg bei der richtigen Auswahl.