Baustellenradio Test – Modelle, Vergleiche uvm.

Baustellenradio Test – Der Testsieger

 

Bosch-Professional-GML 20 Akku Baustellenradio

Bosch Professional GML 20
10
Robustheit
9.5
Preis-Leistung
10
Sound
9.5
Akku
Reviewer 9.8

Hier geht es zum Test       Hier geht es zum Bosch Professional GML 20

 

 

Baustellenradio Test – Wichtige Qualitätsmerkmale

 

Ein Baustellenradio dient dazu, die Arbeit durch begleitende Musik zu erleichtern. Zudem werden über den Radioempfang auch Neuigkeiten aus aller Welt gehört, sodass jeder bei der Arbeit stets gut informiert ist. Neben dem Empfang von Radiosendern sollte ein Baustellenradio aber auch noch weitere nützliche Funktionen bieten. Die wichtigste Eigenschaft ist jedoch eine robuste Bauweise. Ein Radio, das auf Baustellen benutzt wird, sollte unempfindlich gegen Staub, Schläge und Feuchtigkeit sein. Die Bedienelemente sowie das Display sollte auf jeden Fall durch Schutzbügel oder ähnlichen Einrichtungen vor Stößen geschützt sein.

 

Baustellenradio Test – Technische Ausstattungsmerkmale

 

Auf Baustellen, insbesondere im Kellerbereich sind nicht immer optimale Empfangsbedingungen vorhanden. Deshalb ist es vorteilhaft, wenn ein Baustellenradio eine hohe Empfangsleistung aufweist. Beliebte Sender sollten sich zudem mittels Speichertasten programmieren lassen, damit die Zeit zur Suche gespart wird. Durch verschiedene Anschlussmöglichkeiten werden die Einsatzmöglichkeiten noch erhöht. Einige Radios sind mit AUX-Eingängen ausgestattet. Diese bieten die Möglichkeit, externe Geräte, wie beispielsweise MP3-Player, anzuschließen. Dann ist es möglich, die auf dem externen Gerät gespeicherten Musikdateien über das Baustellenradio abzuspielen. Das ist insbesondere dann ein Vorteil, wenn auf der Baustelle die Empfangsbedingungen so schlecht sind, dass kaum irgendwelche Radiosender empfangen werden können.

Bosch Baustellenradio

Die Lautstärke eines Baustellenradio sollte auf jeden Fall ausreichend sein. Viele Baustellen sind sehr groß, sodass mitunter in einer größeren Entfernung zum Baustellenradio gearbeitet wird. In dem Fall muss die Lautstärke so hoch sein, dass noch Musik hörbar ist. Zudem kommen bei der Arbeit sehr oft Werkzeugmaschinen zum Einsatz, die ebenfalls sehr laut sind. Einige Geräte sind mit Dockingstationen für Smartphones und iPhones ausgestattet. Das ist ebenfalls äußerst vorteilhaft. Die auf diesen Geräten gespeicherte Musik kann dann über das Baustellenradio wiedergegeben werden. Das ist mitunter auch über eine Bluetooth-Schnittstelle möglich.

 

Baustellenradio Test – Die Energieversorgung spielt eine wichtige Rolle

 

Bei der Versorgung mit Energie gibt es bei den Radios große Unterschiede. Besonders preiswerte Geräte sind für Batterie- und Netzbetrieb ausgerüstet. Ist auf der Baustelle kein Stromanschluss verfügbar, müssen stets teure Batterien gekauft werden. Viele Hersteller von Akkugeräten bieten Baustellenradios an, die mit den Akkus des jeweiligen Herstellers betrieben werden können. Akkus, die eigentlich für Werkzeugmaschinen hergestellt wurden, weisen im Baustellenradio eine lange Laufzeit von bis zu mehreren Tagen auf. In solch einem Fall ist es natürlich ratsam, ein Baustellenradio von dem Hersteller zu kaufen, von dem auch schon Akku-Werkzeuge genutzt werden. Es gibt auch Baustellenradios, bei denen die eingesteckten Akkus während des Netzbetriebs gleichzeitig geladen werden. Dadurch wird durch das Baustellenradio die Anschaffung eines zusätzlichen Ladegerätes gespart.

 

Baustellenradio Test – mit passenden Akkus betreiben

 

 Die meisten Makita lassen sich sowohl mit einem Netzanschluss als auch mit Akkus betreiben. Dazu müssen natürlich geeignete Akkus vorhanden sein. Zwischen den einzelnen Anbietern von Baustellenradios gibt es mitunter große Unterschiede. Nicht jeder Akku eines Herstellers passt auch in jedes Radio. Deshalb ist es empfehlenswert, sich vor der Anschaffung eines solchen Gerätes darüber zu informieren, ob die vorhandenen Akkus auch tatsächlich genutzt werden können.

 

Unterschiedliche Hersteller im Baustellenradio Test

 

 

Zu den bekannten und preisgünstigen Baustellenradios gehören die Geräte des Herstellers PerfectPro. Diese bieten einen guten Sound und werden vorwiegend mit einem Netzkabel betrieben. Es ist auch ein Betrieb mit Batterien möglich. Je nach Modell sind Batterien des Typs C oder D erforderlich. Diese Batterien können natürlich auch in Form von Akkus verwendet werden. In dem Fall ist jedoch ein separates Ladegerät zum Nachladen der Akkus erforderlich. Bei einigen Modellen, wie zum Beispiel das Gerät PerfectPro Toughbox gehören Akkus zum Lieferumfang. Diese werden geladen, sobald das Baustellenradio mit dem Stromnetz verbunden ist. Metabo ist ein bekannter Hersteller von Elektrowerkzeugen jeglicher Art. Im Angebot stehen natürlich auch Akkuwerkzeuge. Metabo bietet unterschiedliche Baustellenradios an, die mit Akkus des Herstellers betrieben werden können. Die Spannungen der Akkus können dabei zwischen 14,4 und 18 Volt betragen. Die unterschiedlichen Spannungen sowie die jeweiligen Kapazitäten der Akkus wirken sich auf die Musikleistung und die Laufzeit der Akkus aus.

 

Die Marktführer Bosch und Makita im großen Baustellenradio Test

 

Zu den bekanntesten Herstellern von akkubetriebenen Werkzeugen gehören Bosch und Makita. Bei Bosch gibt es eine Besonderheit, da dieser Hersteller strikt zwischen privater Nutzung und professioneller Nutzung unterscheidet. So ist es auch bei den Baustellenradios dieses Herstellers. Für die blauen Baustellenradios der Professional Series sind auch nur die Akkus aus den Werkzeugen dieser Serie nutzbar. Diese können bei den meisten Geräten eine Spannung zwischen 14,0 und 18 Volt haben. Bei den Modellen für den privaten Bereich, die bei Bosch grün lackiert sind, können daher auch nur Akkus aus dieser Serie in den Baustellenradios verwendet werden. Diese können allerdings Spannungen zwischen 10,8 und 18 Volt aufweisen, Der Hersteller Makita stellt im Grunde genommen nur Werkzeuge für den Profibereich her. Deshalb werden von diesem Hersteller nicht wie bei Bosch Unterschiede für Privatgebrauch und Profieinsatz gemacht. Bei den Baustellenradios von Makita gibt es jedoch große Unterschiede bei den erforderlichen Akkus. So lassen sich beispielsweise die Baustellenradios BMR 105 und DMR 102 mit Akkus von 7,2 bis 18 Volt betreiben. Das etwas preiswertere Modell BMR 102 hingegen kann ausschließlich mit einem 10,8-Volt-Akku betrieben werden. Mehr Tests finden Sie bei den Testberichten von Baustellenradio Test.

 

Baustellenradio Test – Anschlussmöglichkeiten

 

Baustellenradio eignen sich natürlich in erster Linie zum Empfang von Radiosendern und DAB. Moderne Geräte können jedoch deutlich mehr. Sie sind mit Eingangsbuchsen und drahtlosen Schnittstellen ausgestattet. Dadurch erweitern sich die Einsatzmöglichkeiten im erheblichen Maße.

 

Radios mit unterschiedlichen Eingangsbuchsen im Baustellenradio Test

 

Nahezu alle Radios sind mit einem AUX-Eingang ausgestattet. Dabei handelt es sich um eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse. Das ist das typische Maß zum Anschluss eines MP3-Players. Durch solch eine Eingangsbuchse besteht die Möglichkeit, auf dem MP3-Player gespeicherte Musikdateien über das Baustellenradio abzuspielen. Bei einigen Geräten sind sogar zwei dieser Eingangsbuchsen vorhanden.

Makita Baustellenradio

Des Weiteren stehen USB-Schnittstellen bei einigen Baustellenradios zur Verfügung. Beispielsweise sind die Modelle Bosch Professional GML 50, Makita DMR 106B und das Baustellenradio PerfectPro Rockpro mit einer solchen Eingangsbuchse ausgestattet. Ein USB-Anschluss bietet ebenfalls einige Vorteile. Beispielsweise lassen sich einige externe Geräte darüber mit dem Baustellenradio verbinden. Dann können die gespeicherten Musikdateien über das Radio wiedergegeben werden. Es besteht zudem die Möglichkeit, einen USB-Stick in die Buchse zu stecken. Befinden sich auf dem Stick Musikdateien, werden sie der Reihe nach abgespielt. Dadurch ist es möglich, die eigene Musiksammlung bei der Arbeit zu hören. Eine weitere Möglichkeit der Medienwiedergabe bieten SD-Kartenslots. Auch diese sind bei einigen Baustellenradio zu finden. Einen solchen Slot findet man beispielsweise im Modell Makita BMR 103, beim Bosch GML 50 und beim PerfectPro Rockpro. SD-Karten sind deutlich kleiner als USB-Sticks, weisen jedoch ebenfalls große Speicherkapazitäten auf. Bei einigen Radios vom Hersteller Metabo befinden sich die Eingangsbuchsen hinter einer verschließbaren Klappe. Darin befindet sich dann auch so viel Platz, dass externe Geräte darin geschützt untergebracht werden können.

 

Baustellenradio Test – Smartphones anschließen

 

Die einfachste Möglichkeit, ein Smartphone mit einem Baustellenradio zu verbinden, bietet die drahtlose Bluetooth-Schnittstelle. Es gibt diverse Modelle von Makita, Bosch und PerfectPro, die mit einer Bluetooth-Schnittstelle ausgestattet sind. Das ist vorteilhaft, weil die auf dem Smartphone gespeicherten Musikdateien direkt über das Radio abgespielt werden können. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass ein Baustellenradio durch eine solche Funktion als Freisprechanlage auf der Baustelle genutzt werden kann. Das Smartphone bleibt bei eingehenden Anrufen an einem geschützten Ort. Dadurch wird das Smartphone weder schmutzig noch beschädigt beim Telefonieren. Die beiden Radios PerfectPro Cubi 2 sowie das Modell Makita BMR 103B sind zudem mit einer Dockingstation für iPods und iPhones ausgestattet. Dadurch erfolgt ebenfalls eine einfache Datenübertragung dieser Geräte auf das Baustellenradio. es ist in dem Fall weder eine Kabelverbindung noch eine drahtlose Verbindung erforderlich. Wir hoffen wir konnten mit unserem Baustellenradio Test Ihnen weiterhelfen. Baustellenradio Test wünscht Ihnen viel Erfolg bei der richtigen Auswahl.